Aktivitäten

Betriebsbesichtigung bei Sielaff GmbH & Co. KG Automatenbau

Bereits seit 1949 hat Sielaff seinen Hauptsitz in Herrieden. Höchste Zeit für unsere JU dieses erfolgreiche Unternehmen mit ca. 670 Mitarbeitern am Stammwerk zu besuchen. Der Einladung folgten 14 interessierte CSU und JU’ler, die sich trotz des heißen Wetters aufmachten und an der zweieinhalbstündigen Führung durch das Werk teilnahmen. Das sollte sich für alle auszahlen.

Herr Lederer führte uns kompetent durch die Produktion im Stammwerk. So durften wir nicht nur die Stanzerei, Lackiererei, Montage und Lehrwerkstatt bestaunen, sondern konnten uns zudem ein Bild von der wahren Größe einer Leergutrücknahmeanlage machen, die mit bis zu acht Metern Länge beachtliche Ausmaße besitzt.

In der Woche produziert das Unternehmen insgesamt etwa 360 Kaffee-, Getränke- und Snackautomaten sowie Leergutrücknahmeanlagen. In der Vergangenheit gab es einige einzigartige Automaten, wie zum Beispiel einen Joghurt- sowie einen Postautomaten.
Am Ende der Tour waren wir davon überzeugt, dass sich die Sielaff GmbH & Co. KG durch die Qualität der produzierten Produkte deutlich von Billigproduzenten der Branche abhebt. Auch in Zukunft wird Sielaff durch stetige Innovationen und einer attraktiven Produktpalette Erfolg haben und ein fester Bestandteil der Herrieder Industrie sein.

Ein besonderer Dank gilt noch einmal Herrn Lederer, der die Führung mit viel Witz und fachlichem Know-How zu einer äußerst kurzweiligen Angelegenheit machte.

Brauereibesichtigung in Bruckberg

Auf Einladung der JU Herrieden und JU Weihenzell kamen ca. 15 interessierte junge Leute zur Besichtigung der Dorn Brauerei. Die Brauerei wurde im Jahre 1685 gegründet und ist seit 1852 in Familienbesitz. Der Leitsatz des Familienbetriebs lautet dabei:

„Der Tradition verpflichtet, dem Neuen stets aufgeschlossen“, Traditionell wird nach dem „Reinheitsgebot“ gebraut, auf thermische Behandlung und Pasteurisierung wird verzichtet.  Nach der sehr interessanten Führung durch den Braumeister durfte natürlich auch der gemütliche Teil nicht fehlen und so konnten die JUler bei einem Vesper einige der Biersorten der Dorn Bräu ausprobieren. Vom klassischen "Hellen", über das Pils, bis hin zum saisonalen Bockbier oder dem kleineren „Dornröschen“. 

Seit über 30 Jahren ein verlässlicher Partner in der Direktvermarktung von Lebensmitteln

Bei einer Besichtigung des Leibelbacher Hofladens durch die Junge Union Herrieden und des Kreisverbandes der Jungen Union stellte die Familie Heller den Betrieb, der bereits in 4. Generation traditionell bewirtschaftet wird, vor. Neben der klassischen Landwirtschaft, dem Betrieb einer Biogasanlage, gehören die Direktvermarktung von Lebensmitteln und vor allem auch der Vertrieb von frischem Putenfleisch zum dritten Standbein des Unternehmens. Das für die über 500 Puten benötigte Futter wächst auf ca. 80 ha. eigenem Ackerland. Die verarbeiteten Produkte entstammen dabei ausschließlich aus eigener und artgerechter Tierhaltung. Abnehmer dieser Erzeugnisse stammen sowohl aus dem umliegenden Landkreis, sowie im Ballungsraum Nürnberg-Erlangen. Die Direktvermarkung von Lebensmitteln kann und soll auch in Zukunft eine attraktive Ergänzung zum klassischen Supermarkt darstellen, so der Herrieder JU-Vorsitzende Michael Gögelein.

 

Jahreshauptversammlung der JU Herrieden mit Neuwahlen

Herrieden – Nach sechs Jahren als Vorsitzender wurde der bisherige JU-Chef Michael Gögelein für zwei weitere Jahre als Vorsitzender der Jungen Union Herrieden bestätigt. Die Mitgliederversammlung im Landgasthof Bergwirt bestätigte den 27- jährigen Stadtrat einstimmig in seinem Amt. Zu seinem Stellvertreter wurde Oliver Kötzel gewählt. Die Kasse wird nun von Nicolas Roth geführt, als Schriftführer fungiert Dominik Schneeberger.
In dem Bericht des Vorsitzenden konnte Michael Gögelein auf vielfältige Aktivitäten des letzten Jahres zurückblicken. Nachdem im Vorjahr bereits mit der Fischer Brauerei eine heimische Brauerei besichtigt wurde, konnte 2016 die Landwehr Brauerei in Reichelshofen besichtigt werden. Neben Beteiligungen am Herrieder Altstadtfest, der Besichtigung der Mülldeponie in Aurach, stand unter anderem ein Sommerdialog mit MdB Josef Göppel auf dem Programm.
Im weiteren Jahresverlauf stehen im Ortsverband eine inhaltliche Positionierung und Exkursionen mit bildungspolitischem Charakter auf dem Programm. Selbstverständlich soll auch bei der Bundestagswahl für den Kandidat des Bundeswahlkreises Artur Auernhammer mit spezifischen Aktionen geworben werden.


Sommerdialog mit Josef Göppel

Auf Einladung von Michael Gögelein traf sich die Herrieder JU mit dem Bundestagsabgeordneten Josef Göppel zu einem Sommerdialog in lockerer Atmosphäre in dessen Garten. Themen waren unter anderem bundespolitischer Art wie die Berliner Erklärung der Unionsinnenminister, sowie die Energiewende. Spannend waren vor allem Einblicke in mögliche Koalitionsformen, die nach der Bundestagswahl 2017 entstehen könnten. Die Bundespräsidentenwahl im Februar 2017 sei dabei richtungsweisend für spätere mögliche Konstellationen.

JU auf Berlinfahrt

Schon seit den Preußen ist Berlin als Zentrum politischer Macht bekannt und ist heute Sitz unserer Bundesregierung und des Parlamentes. Zurecht muss man sagen, denn mit 3,5 Millionen Einwohnern ist Berlin auch die größte Stadt unseres Landes und bietet von politischer und historischer Zeitgeschichte bis zum Sightseeing alles, was für einen guten Ausflug dazugehört.
Dementsprechend Viele folgten der Einladung des Abgeordneten Josef Göppel der in Berlin noch bis 2017 die Interessen unseres Wahlkreises vertritt.
Highlight für die politisch versierten unter den Reisenden war wohl der Besuch im Reichstag, welcher die bis dahin sehr gut organisierte und durchgeführte Fahrt stilvoll abrundete, ein besonderer Dank gebührt hierfür Frau Gedon, die dies alles erst möglich machte.
Alles in Allem war die Berlinfahrt eine sehr lehrreiche Exkursion, die man jedermann empfehlen kann.


Wo kommt eigentlich unser Restmüll hin?

Dieser Frage ging die JU Herrieden an der Mülldeponie am Dienstfeld in Aurach nach. Nach Informationen der Umwelttechniker vor Ort wird der komplette Restmüll im Landkreis Ansbach und der Stadt Ansbach in der Deponie umgeladen und zur Müllverbrennungsanlage in Würzburg gesendet. Der geschredderte und zerkleinerte Restmüll wird in täglich fahrenden LKWs nach Würzburg gebracht. Für eine Tonne Restmüll muss der Zweckverband, bestehend aus dem Landkreis Ansbach und der Stadt Ansbach, ca. 120 Euro an die Müllverbrennungsanlage zahlen. Neben dem Umladen den Restmülls, wird der bestehende Müllberg, der bis Anfang der 2000er Jahre noch gefüllt wurde, verwaltet. Der über 25 Meter hohe Müllberg trägt dabei auch mit den entstehenden Gasen zu einer Energieversorgung der Anlage bei und exportiert zudem noch Energie. Die Besichtigung vor Ort und die aktive Beschäftigung mit dem Thema Energie und Müll ermöglicht es seinen Horizont zu erweitern, so der Ortsvorsitzende Michael Gögelein.









JU auf Brauereiführung

"Heimische Rohstoffe und eine lange Brautradition, das sind unsere Grundpfeiler für ein gutes Bier". Auf Einladung der JU Herrieden kamen ca. 20 motivierte Bierinteressierte nach Reichelshofen, um sich die Landwehr Brauerei anzusehen. Genau 500 Jahre nach Einführung des Reinheitsgebots, führte uns die Geschäftsleitung durch die Brauerei, so wie das Bier entsteht. Nach der sehr interessanten, fast zweistündigen, Führung durch die Brauerei durfte natürlich auch der gemütliche Teil nicht fehlen und so konnten wir bei einem Vesper einige der Biersorten der Landwehrbrauerei ausprobieren. Vom klassischen "Hellen", über das Pils, bis hin zu alkoholfreien Getränken war für jeden etwas dabei. .

Einladung zur Landwehr Brauereiführung

Jahreshauptversammlung der JU

Der Vorsitzende Michael Gögelein durfte die Mitglieder des Ortsverbandes im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Landgasthof Bergwirt begrüßen. Neben den Mitgliedern begrüßte der Vorsitzende auch den JU Kreisvorsitzenden Florian Stern, den Herrieder Bürgermeister Alfons Brandl, den CSU Vorsitzenden Wolfgang Strauß und den CSU Geschäftsführer Stefan Frühwald.

In dem Bericht des Vorsitzenden konnte Michael Gögelein auf vielfältige Aktivitäten des letzten Jahres zurückblicken.  Präsenz zeigten die jungen politisch Interessierten nicht nur an der letztjährigen Jahreshauptversammlung, sondern stellten bei der Kreisversammlung auch die stärkste Fraktion. Neben einer Landtagsfahrt organisierte die politische Jugendorganisation erstmalig auch eine Besichtigung der Fischer-Brauerei in Wieseth. Im Anschluss daran konnte bei einem Bier gemütlich diskutiert werden.

Michael Gögelein stellte in seinem politischen Bericht auch heraus, dass das Thema Nachhaltigkeit von zentraler Bedeutung in der Kommune ist. Man könne langfristig nur so viel ausgeben wie man einnimmt.

Es sei wichtig sich als ein politisch interessierter Jugendverband aktiv mit dem Bürgermeister zu aktuellen Themen auszutauschen. Der Bürgermeister Alfons Brandl diskutierte deswegen mit den JU Mitgliedern vor allem über aktuelle Themen, wie den Breitbandausbau und das Stadtschloss.

Um bei der anstehenden Mitgliederwerbeaktion des JU Kreisverbandes im „Rennen der Ortsverbände“ einen vorderen Platz einzunehmen, warb der Vorsitzende zudem auch um die aktive Werbung von neuen Mitgliedern.


JU Herrieden besichtigt Landtag in München

Gestartet hat der politische Tag mit einer Führung im Maximilianeum. Daran angeschlossen hat sich eine Diskussionsrunde im Plenarsaal mit dem Landtagsabgeordneten Herrn Ströbel. Mit großem Interesse stellten die ca. 100 Teilnehmer Fragen; diese beantwortete der Abgeordnete ziemlich zufriedenstellend. So wurden auch Sorgen und Ängste der Bürger zu verschieden Themen die aktuell in der Politik verhandelt werden, eingebracht. Außerdem wurde uns die Staatskanzlei und der Sitz des Ministerpräsidenten näher gebracht. Im Anschluss an den politischen Teil, gab es die Möglichkeit 2 Stunden in der Münchener Innenstadt frei zu verbringen. Insgesamt war es eine sehr interessante und ausgewogene Fahrt!

JU Herrieden besichtigt Fischer-Brauerei in Wieseth

Seit 1607 braut die regionale Brauerei direkt im Herzen von Wieseth verschiedene Sorten von untergärigem Bier. Neben der Herstellung von Bier konnten sich sieben Mitglieder der Jungen Union Herrieden auch über den regionalen Vertrieb informieren. Nach dem offiziellen Teil fand eine Verköstigung im zugehörigen Gasthaus statt. Ein großer Dank an dieser Stelle an den Braumeister und die Familie Fischer für die tolle Führung!

Bunte Vielfalt mit der JU auf dem 34. Herrieder Altstadtfest

Bei tollem Wetter präsentierte sich die Herrieder Altstadt von seiner besten Seite. Die Herrieder Vereine sorgten mit verschiedenen Buden für eine Belebung der Innenstadt.

Wieder mit dabei war auch der Herrieder CSU Ortsverband, der dieses mal zusammen mit der Jungen Union zwei Attraktionen betrieb. 68 Meter hoch über den Dächern der Stadt Herrieden konnte man bei der 7-minütigen Fahrt rund um die Stiftsbasilika einen wunderschönen Ausblick genießen. Während der Kran wieder ein Highlight für Groß und Klein war, konnten die Kleinen wieder ihr Geschick an der Angelbude probieren. Preise gab es dabei für jeden!



JU Herrieden stark auf der Kreisversammlung vertreten

Bei der diesjährigen Kreisversammlung in Windsbach war der Ortsverband Herrieden mit 7 Mitgliedern am stärksten vertreten. Mit der Neuwahl des Weihenzeller Gemeinderats Florian Stern als Kreisvorsitzenden wurde der Generationenwechsel im Kreisverband eingeleitet. Aus Herrieden im Kreisvorstand vertreten ist Michael Gögelein als stellvertretender Kreisvorsitzender, Johannes Kramm als Schriftführer und Oliver Kötzel als Beisitzer.




Neuwahlen bei der JU Herrieden

Herrieden – Michael Gögelein heißt der alte und neue Ortsvorsitzende der Jungen Union Herrieden. Die Mitgliederversammlung im Landgasthof Bergwirt bestätigte den 25- jährigen Stadtrat einstimmig in seinem Amt. Zu seinem Stellvertreter wurde Oliver Kötzel gewählt. Die Kasse wird nun von Kevin Walter geführt, als Schriftführer fungiert Johannes Kramm.

In dem Bericht des Vorsitzenden konnte Michael Gögelein auf vielfältige Aktivitäten des letzten Jahres zurückblicken. Im Mittelpunkt der Aktivitäten stand die Kommunalwahl am 16. März 2014. Erstmalig seit langer Zeit konnte die JU geschlossen als Kandidatenteam auf der CSU-Liste mit drei Kandidaten antreten. Mit Michael Gögelein wird die JU nun im Herrieder Stadtrat vertreten sein.

In einem Grußwort des CSU Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Strauß, berichtete dieser über aktuelle politische Themen im Herrieder Stadtrat.

JU-Chef Michael Gögelein zeigte sich hoch erfreut über die Mitgliedszahlen der JU Herrieden, die im Gegensatz zum gegenwärtigen Trend stark ansteigen. Das zeigt, so Michael Gögelein, dass es möglich war junge Menschen wieder für die Politik zu begeistern. Ziel sei es, Ansprechpartner für politisch interessierte junge Menschen zu sein.

Verabschiedet aus der JU wurde aus Altersgründen Stefan Frühwald. Seinem hohen Engagement im Wahlkampf gebührt Anerkennung, so Michael Gögelein.

Im weiteren Jahresverlauf stehen außerdem eine inhaltliche Positionierung und Exkursionen mit bildungspolitischem Charakter auf dem Programm. Konkret ins Auge gefasst wurden unter anderem eine Besichtigung von Audi oder BMW, sowie ein Rhetorikseminar in Kooperation mit der Hanns-Seidel Stiftung.


JU Herrieden im Bayrischen Landtag

Durch die Einladung unseres Stimmkreisabgeordneten Manuel Westphal in die Staatskanzlei und den Bayrischen Landtag am 13.11.14, erkundeten wir von der Jungen Union Herrieden mit ca. 100 weiteren Geladenen unser Landesparlament in München. Der Tag begann für uns um 7.50 Uhr in Gunzenhausen, mit der Abfahrt in einem Reisebus Richtung München. Um 9.30 Uhr begann dann schon ein sehr angenehmer Teil mit dem Frühstück auf der Autobahnraststätte Holledau. Hier wurde für uns von sehr engagierten Mitarbeiterinnen des Büros von Manuel Westphal ein Tisch mit Kaffee, Tee und allerlei Speisen aufgebaut. Nach gut einer weiteren Stunde Fahrt, waren wir schon in München und bekamen vom Besucherdienst der Bayrischen Staatskanzlei eine Führung inklusive Besichtigung des Ministersaals und des Kuppelsaals. Anschließend konnte man im Kuppelsaal Manuel Westphal allerlei Fragen stellen, die aber bei dessen Beantwortung leider akustisch sehr schlecht zu verstehen waren. Nach einem Erinnerungsfoto wurden anschließend mit dem Bus zum Bayrischen Landtag gefahren. In der „Kantine“ bekamen dann alle eine warme Mahlzeit, die uns für die Führung stärken sollte. Diese entpuppte sich als äußerst interessant. Der Besuch im Plenarsaal war  schließlich der Höhepunkt. Ein etwa 30 minütiger Film, der nochmal die Funktion und Aufbau des Parlaments erklärte, rundete dann die Veranstaltung ab. Die restlichen ca. zwei Stunden waren zur freien Verfügung, die jeder etwas anders verbrachte.

Um 18.00 Uhr startete dann die Rückkehr und um ca. 21.00 Uhr erreichten wir dann wieder Gunzenhausen.




JU Delegation in Berlin


Die JU Herrieden folgte auch in diesem Jahr wieder der Einladung von Josef Göppel, MdB und nahm mit weiteren politisch Interessierten aus der Region an einer politischen Bildungsreise in die Hauptstadt teil. Neben der Besichtigung des Plenarsaals und einer intensiven Diskussion mit einer Mitarbeiterin unseres Bundestagsabgeordneten standen eine an politischen Gesichtspunkten orientierte Stadtrundfahrt durch Berlin, die Besichtigung des Rundfunks Berlin Brandenburg und eine Führung durch ein ehemaliges Stasigefängnis im Zentrum Potsdams, der Gedenkstätte Lindenstraße 54/55, auf dem abwechslungsreichen Programm. Eine Schifffahrt auf der Spree sowie das individuell gestaltbare Abendprogramm rundeten die Berlin Fahrt ab.



CSU stellt mit 7 Stadträten wieder die stärkste Fraktion



JU Jahreshauptversammlung mit Weißwurstfrühstück im Storchenturm

Herrieden – Der Vorsitzende Michael Gögelein durfte die Mitglieder des Ortsverbandes im Rahmen der Jahreshauptversammlung bei einem Weißwurstfrühstück im Herrieder Storchenturm begrüßen. Neben den Mitgliedern begrüßte der Vorsitzende auch den JU Kreisvorsitzenden Norman Blevins und den Herrieder Bürgermeister Alfons Brandl.

In dem Bericht des Vorsitzenden konnte Michael Gögelein auf vielfältige Aktivitäten des letzten Jahres zurückblicken.  Zunächst fand ein Bürgergespräch auf dem Herrieder Frühlingsmarkt mit den Kandidaten des Südstimmkreises des Landtages, Manuel Westphal und Andreas Schalk statt. Dabei wurden auch frische Apfelküchle verkauft.
Daneben organisierte der Ortsverband erstmalig wieder ein Herrieder Minigolfturnier, zu der auch die Bevölkerung eingeladen wurde.
Es sei wichtig sich als ein politisch interessierter Jugendverband aktiv mit dem Bürgermeister zu aktuellen Themen auszutauschen. Alfons Brandl diskutierte mit den JU Mitgliedern über Themen, wie den Breitbandausbau und das Stadtschloss und verwies dabei auf die aktuell stattfindenden Besichtigungen bereits renovierter Schlösser.

JU-Chef Michael Gögelein freute sich, dass die JU erstmals seit langer Zeit wieder geschlossen als Junge Union im Rahmen der Kommunalwahl auftrete und mit 3 Kandidaten auf der CSU Liste vertreten sei. In Herrieden kündigt sich ein Generationenwechsel an und es sei das Ziel frischen Wind und neue Ideen mit in den Stadtrat einzubringen. Gerade die hohe Anzahl an jungen Kandidaten auf der CSU-Liste wertet JU-Chef Michael Gögelein als ein Signal, dass junge Menschen sich wieder für die Politik begeistern können.


CSU Stadtratsliste ist nominiert! JU mit 3 Kandidaten vertreten!



Einladung zum 1. JU Minigolfturnier




JU Herrieden beim 4. Basketballturnier der JU Weihenzell vertreten

Bei einem hochkarätig besetztem Turnier der JU Weihenzell konnte sich das Team der JU Herrieden mit einem 7. Platz behaupten. Im Vordergrund stand vor allem der Spaß an der Aktion.










Bürgergespräch mit Apfelküchleverkauf

Am 10. März konnte die JU Herrieden auf dem Herrieder Frühlingsmarkt ein Bürgergespräch mit den Kandidaten für den bayerischen Landtag Manuel Westphal und Andreas Schalk organisieren. Bei gutem Wetter und einem starken Andrang in der Herrieder Kernstadt wurden von den Herriedern frische Apfelküchle verkauft. Die Aktion stellt den Auftakt zu den Landtags-und Bundestagswahlen im September 2013 dar.




Jahreshauptversammlung der JU Herrieden mit Neuwahlen

Herrieden – Michael Gögelein heißt der alte und neue Ortsvorsitzende der Jungen Union Herrieden. Die Mitgliederversammlung im Landgasthof Bergwirt bestätigte den 23- jährigen Wirtschaftsingenieur-Studenten einstimmig in seinem Amt. Zu seinem Stellvertreter wurde Patrick Walter gewählt. Die Kasse führt weiterhin Adrian Dörr, als Schriftführer fungiert Markus Appold.

In dem Bericht des Vorsitzenden konnte Michael Gögelein auf vielfältige Aktivitäten des letzten Jahres zurückblicken. Mit der Besichtigung der Biogasanlage und einem Bürgergespräch mit Dr. Jürgen Ludwig starteten im letzten Jahr die Aktionen. Auch zu aktuellen politischen Themen, wie beispielweise dem Breitbandprojekt oder zum Ansiedelungsvorhaben des Playmobilkonzerns wurde aktiv Stellung bezogen. 

Der CSU-Ortsvorsitzende Stefan Horndasch lobte die Arbeit der JU als vorbildlich.

JU-Chef Michael Gögelein kündigte als nächste Aktion ein Bürgergespräch auf dem Herrieder Frühlingsmarkt am 10. März mit den Kandidaten des Südstimmkreises des Landtages, Manuel Westphal und Andreas Schalk an. Dabei sollen auch frische Apfelküchle verkauft werden.

Im weiteren Jahresverlauf steht außerdem eine inhaltliche Positionierung und Vorbereitung auf die Kommunalwahl 2014 auf der Tagesordnung. Das soll, so Michael Gögelein, insbesondere auch mit Themen geschehen, die die jungen Menschen wieder für die Politik begeistert können.


Dr. Söder zu Gast bei der JU Herrieden

Der Kreisverband feierte sein 40-jähriges Bestehen.

Der Festakt des Kreisverband Ansbach/Land anlässlich seines 40-jährigen Bestehens fand auf der Bärenlochhütte in Herrieden statt. Zu dem Fest waren zahlreiche Ehrengäste und die Bevölkerung eingeladen. Bei sonnigem Wetter und zahlreichen Gästen konnte als Ehrengast Finanzminister Dr. Markus Söder begrüßt werden. Der Minister betonte sogleich, die JU sei die Kaderschmiede der CSU und keine Hilfsgruppe der Partei zum Kleben von Plakaten oder Verteilen von Prospekten. Der Vorsitzende des Kreisverbandes Norman Blevins betonte bei dem Festakt, dass die Junge Union nicht in die Jahre gekommen ist, sondern wie keine andere Gruppierung für Demokratie und aktive Beteiligung stehe. Für den musikalischen Rahmen bei der Jubiläumsfeier sorgte die Nachwuchsband „Brushmore Darks“ aus Petersaurach.








40-jähriges Kreisverbandsjubiläum in Herrieden auf der Bärenlochhütte mit Dr. Markus Söder

Die JU Herrieden lädt ganz herzlich alle Interessierten am Sonntag, den 16.9.2012 auf die Bärenlochhütte ein. Anlässlich seiner Gründung vor 40 Jahren feiert der Kreisverband der Jungen Union Ansbach/Land am Gründungsort mit Dr. Markus Söder seine Geburtsstunde.

Plakate für die Veranstaltung wurden schon in Herrieden aufgestellt.



Die JU Herrieden wünscht den Schulanfängern einen schönen und sicheren ersten Schultag!

 

JU besichtigt Biogasanlage in Seebronn

Biotonne als Rohstofflieferant!

 

Wieviel Energie steckt in einer braunen Tonne? Biotonne als Rohstofflieferant! So lautete das Thema der von der JU und CSU Herrieden und des JU Kreisverbandes organisierten Besichtigung der Biogasanlage in Seebronn. 

Der Ortsvorsitzende der JU Herrieden Michael Gögelein betonte in seiner Begrüßung, die Bedeutung der erneuerbaren Energien und auch der Biomasse werde angesichts des Atomausstiegs weiter zunehmen. 

Im Anschluss daran lauschten die über 100 interessierten Leute einem Impulsvortrag von Kreisrat Johann Sedlmeier, der die Bedeutung der Biotonne als Rohstofflieferant anhand anschaulicher Zahlenbeispiele erläuterte. So zeige sich die Bedeutung nicht nur anhand der Stromproduktion, sondern auch anhand der Einsparung von Heizöl und Dünger.

 Nach dem Vortrag konnte der Geschäftsführer der Biogasanlage Markus Appold der interessierten Bevölkerung auf einer Rundführung durch die Biogasanlage deren verschiedenen Komponenten, ihre Funktionsweise und deren Bedeutung erläutern. So produziert die Anlage derzeit für circa 5000 Haushalte Strom, spart circa 2400 Tonnen CO² ein pro Jahr und beschäftigt 19 Mitarbeiter aus der Region.

Die Präsentation zur Veranstaltung finden Sie hier!



Jahreshauptversammlung 2012 der JU Herrieden

Herrieden -  Am vergangenen Samstag, dem 24.03.2012 kamen die Mitglieder der Jungen Union zur Jahreshauptversammlung zusammen. Als Ehrengäste durften der Herrieder Bürgermeister Alfons Brandl, der Vorsitzende des CSU Ortsverbandes Herrieden Stefan Horndasch, Kreisrat Johann Sedlmeier, sowie der Vorsitzende der JU- Ansbach/Land Norman Blevins begrüßt werden.

Hauptthemen der Sitzung waren die Stadtentwicklung der Gemeinde Herrieden, sowie das Thema erneuerbare Energien, in besonderem Hinblick auf die Besichtigung der Biogasanlage der Firma Appold.

Beim Thema Stadtentwicklung wurden die Breitbandverlegung, die öffentlichen Verkehrsmittel im Nahverkehr und die Reaktion der Stadt auf die demografische Entwicklung im Landkreis interessiert mit Bürgermeister Brandl diskutiert.

Zum Thema Energie und Umwelt war mit Johann Sedlmeier ein Experte anwesend, welcher zusammen mit Markus Appold das nötige Wissen und die nötige Theorie bei der Besichtigung der Biogasanlage referieren wird.

Die JU-Herrieden konnte seit der letzten Hauptversammlung über vier neue Mitglieder begrüßen, und freut sich über ein wachsendes Interesse an Politik unter den Jugendlichen in der Gemeinde.

Für das restliche Jahr werden neben der Besichtigung der Biogasanlage in Seebronn noch weitere Aktionen gestartet, welche zum passenden Zeitpunkt bekannt gegeben werden.








JU Infostand am Herrieder Frühlingsmarkt mit Dr. Jürgen Ludwig

Zusammen mit der  CSU organisierte die JU Herrieden einen Infostand am Herrieder Frühlingsmarkt, um für die Stichwahl am 25. März nochmals kräftig die Werbetrommel zu rühren.
Jetzt heißt es "Zukunft wählen!" Dr. Jürgen Ludwig für den Landkreis Ansbach!






Wieviel Energie steckt in einer braunen Tonne?


Biotonne als Rohstofflieferant!


Informationstermin: Samstag, 14. April 2012


Weitere Informationen gibt es hier auf dem Flyer.



Die JU Herrieden wünscht den Schulanfängern einen schönen und sicheren ersten Schultag!


Herrieden- Junge Union Herrieden besucht mit großer Teilnahme des Kreisverbandes das 
KKW Gundremmingen

Aus aktuellem Anlass und besonders mit dem Ziel interessierten, jungen Leuten die Möglichkeit zu 
geben, sich unsere Wirtschaft bzw. Wissenschaft aich hinter den Kulissen etwas näher anzusehen, 
organisierte die Junge Union Herrieden eine Fahrt zur Besichtigung des Kernkraftwerks 
in Gundremmingen.

Mit großem Aufgebot reiste die Gruppe interessierter Jugendlicher sowie junger Erwachsener  am 
Samstag den 30.07.2011 zum Kernkraftwerk Gundremmingen. Auf dem Programm der 
insgesamt 30 Teilnehmer stand zunächst eine Tour durch das kraftwerkseigene Informationszentrum. 
Es folgte ein ca. zweieinhalb-stündiger, sehr interessanter und lehrreicher Vortrag über die Kernkraft 
allgemein, sowie über das Kraftwerk selbst. Anschließend gab es noch eine Besichtigung einer 
der über 160 Meter hohen Kühltürme.

Rückblickend war die Fahrt ein voller Erfolg. So wurde nicht nur das Allgemeinwissen etwas 
aufgestockt, sondern mit Sicherheit auch das Urteilsvermögen im verantwortungsvollen 
Umgang mit der Kernenergie verbessert.


Kommunalpolitisches Positionspapier

Herrieden - Die Junge Union Herrieden übergab heute vor dem Rathaus dem Bürgermeister ihr kommunalpolitisches Positionspapier. Damit will die JU aktiv in der lokalen Politik mitmischen, zu aktuellen Themen Stellung beziehen und Verbesserungen für die Stadt anregen. 

Pressemitteilung

Herrieden – Die Junge Union sieht Herrieden als gut aufgestellt. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung lobte die Junge Union das Engagement der Stadt Herrieden bei der Breitbandversorgung und stellt sich ausdrücklich hinter das Projekt.

Michael Gögelein wurde bei der Jahreshauptversammlung bestätigt. Ebenso bestätigt wurden Adrian Dörr als Schatzmeister und Markus Appold als Schriftführer. In die Position des stellvertretenden Vorsitzenden wurde Patrick Walter gewählt.

Für das kommende Jahr herrschte Einstimmigkeit, dass wieder mehr junge Menschen für die kommunale Politik begeistert werden sollen. Unter anderem sind die verstärkte Behandlung und die Diskussion von kommunalpolitischen Themen in der Agenda vorgesehen. Deshalb wird demnächst ein Positionspapier der Jungen Union Herrieden mit kommunalpolitischen Vorschlägen für die Stadt Herrieden entworfen.

JU Herrieden nimmt an Rhetorikseminar der Hanns Seidel Stiftung teil

Einen ganzen Tag lang konnten wir uns über Medienkompetenz, Grundsätze der Rhetorik und vieles mehr informieren. Der Referent vom Bayrischen Fernsehen erklärte den Teilnehmern auch wichtige praktische Tipps, welche wir mit einem Statement vor der Kamera sogleich verwirklichen durften. Insgesamt ist der Kurs sehr weiterzuempfehlen und wir hoffen auf eine baldige Wiederholung.


 

Herrieder JU Delegation in Berlin   

Trotz der angekündigten Bahnstreiks erreichte die Herrieder JU und die weiteren Teilnehmer der Fahrt die Landeshauptstadt Berlin und konnten so an der staatsbürgerlichen Bildungsfahrt auf Einladung von Josef Göppel teilnehmen. Berlin stand bei dieser Fahrt ganz unter dem Motto der politischen Bildung. So konnte die gesamte Gruppe zunächst das Kanzleramt besichtigen. Wiederum unter hohen Sicherheitsvorkehrungen besichtigten wir auch den Plenarsaal des Bundestages und die Kuppel des Reichstages. Trotz seines straffen Zeitplanes fand unser Bundestagsabgeordnete Josef Göppel Zeit mit den Teilnehmern im Paul-Löbe Haus zu diskutieren. Um das reichhaltige Programm abzurunden, erzählte uns die Gruppenleiterin bei einer Stadtrundfahrt einige sehr interessante Aspekte von Berlin. Am letzten Tag dieser bildungspolitischen Fahrt ging es nach Potsdam. Dort wurde uns das Schloss Cecilienhof gezeigt, in dem unter anderem das Potsdamer Abkommen von der Alliierten nach dem zweiten Weltkrieg unterzeichnet wurde.

           

Neuwahl bei der Jungen Union (FLZ Mai, 2010)

Die neu gewählte Vorstandschaft der Jungen Union Ortsverband Herrieden stellt sich neuen Zielen.
Im Schulterschluss mit der CSU Herrieden sollen aktuelle Themen wie Factory-Outlet-Center (FOC), Stadtschloß und einiges mehr durch die Stimme der Jugend und der jungen Erwachsenen aus Herrieden und Umgebung gestärkt werden.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung löste Michael Gögelein als neuer Vorsitzenden, den bisherigen Vorsitzenden Markus Göppel nach siebenjähriger Amtszeit ab. Ebenfalls neu gewählt wurden als stellvertretender Vorsitzender Oliver Kötzel und als Schatzmeister Adrian Dörr. Markus Appold wurde in seinem Amt als Schriftführer bestätigt.
Mit der neuen Vorstandschaft ist ein wichtiger Grundsatz der Jungen Union weitergetragen worden, denn so Göppel, die Jungen Union soll neben ihrem Engagement für die Bevölkerung vor allem jung bleiben, um den Kontakt zur Jugend nicht zu verlieren.

Einstimmigkeit herrschte auch über den Punkt, dass wieder mehr junge Menschen für die kommunale Politik begeistert werden sollen. Unter anderem seien die Behandlung und Diskussion von kommunalpolitischen Themen in der Agenda vorgesehen.



Neuwahl bei der Jungen Union (FLZ 2003)

In der Hauptversammlung der Jungen Union Herrieden wurde Markus Göppel zum neuen Ortsvorsitzenden und damit zum Nachfolger von Manfred Niederauer gewählt, der nicht mehr kandidiert hatte. Als Stellvertreter fungieren Matthias Herrmann und Stefan Mader.

Neu gewählt als Schriftführer wurden Wolfgang Strauß und als Kassier Klaus Niederauer. Den Ortsverband als Delegierter vertritt im Kreisverband neben Markus Göppel, Stefan Mader, der auch Mitglied im Kreisvorstand ist, und Matthias Hermann auch Wolfgang Strauß. Ein besonderer Dank galt Brigitte Gedon, die über viele Jahre hinweg äußerst gewissenhaft als Schriftführerin gewesen sei, und Claudia Christ für vorbildliche Kassenführung. Beide hatten nicht mehr kandidiert.

Im Vordergrund der Arbeit stehe die Gewinnung von neuen Mitgliedern, so Markus Göppel. Gerade in der Zeit vor der Bundestagswahl sei Politik ein wichtiges gesellschaftliches Thema. Hier wolle man bewusst Akzente setzen. Zudem will der neue Vorsitzende einen regelmäßigen politischen Stammtisch ins Leben rufen, zu dem der Meinungs- und Erfahrungsaustausch von politischen wie unpolitischen Themen möglich sein soll. Auch um kommunalpolitische Themen aus Sicht von jungen Menschen will sich der JU-Ortsverband intensiv kümmern.

zurück | Startseite | Drucken | © Junge Union Herrieden